Page 168

NEW BUSINESS 7/2015

OBERÖSTERREICH Infi neon hat seinen zehnmillionsten Hochfrequenz-Radarchip ausgeliefert. Entwickelt werden diese Chiptechnologien in einem Linzer Forschungszentrum. Mit Know-how aus Linz zum Weltmarktführer. R adarbasierte Fahrerassistenzsysteme machen weltweit das Autofahren sicherer und komfortabler. Sie verhindern Unfälle durch aktives Eingreifen in das Fahrgeschehen, etwa durch Fußgängererkennung, Abstandswarnung, automatische Notbremsung oder Überwachung des toten Winkels. 2014 wurden weltweit fast 50 Prozent aller 77-GHz- Radarsysteme für Fahrzeuge – das ist der Standard-Frequenzbereich für 70 NEW BUSINESS • OBERÖSTERREICH | SEPTEMBER 2015 Radaranwendungen – mit Chips von In neon ausgestattet. Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens IHS Technology ist In neon damit Weltmarktführer bei 77-GHz- Radarchips. Entwickelt in Österreich Diese Radarchips zählen zu den Kernentwicklungen der Danube Integrated Circuit Engineering (DICE) in Linz, einer Beteiligungsgesellschaft der In neon Technologies Austria AG. Das Entwicklungszentrum für Hochfrequenztechnologien mit rund 100 Beschäftigten entstand 1999 als Spinoff der Johannes Kepler Universität Linz. 2009 präsentierte das Linzer Forschungs und Entwicklungsteam den weltweit ersten 77-GHz-Radarchip in Silizium-Germanium-Technologie. Mittlerweile arbeitet man bereits an der Entwicklung der vierten Generation dieser Chips. „Die in Linz


NEW BUSINESS 7/2015
To see the actual publication please follow the link above