Steigerung um 5,7 Prozent bei der AUA © APA - Austria Presse Agentur

Heuer im Juli sind gut 1,5 Millionen Reisende mit den Austrian Airlines (AUA) geflogen. Das entspreche einer Steigerung um 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, gab das Unternehmen, das zur deutschen Lufthansa gehört, am Dienstag bekannt. Zu dieser Entwicklung habe vor allem der stark gewachsene Europaverkehr, der um 6,8 Prozent zulegte, beigetragen.

Die Anzahl der angebotenen Flüge habe um 5,6 Prozent auf 13.491 zugenommen. Das Angebot gemessen in ASK (Zahl der angebotenen Sitzplatzkilometer) sei auf Vorjahresniveau verblieben.

Erhöht hätten sich aber die verkauften Sitzkilometer - und zwar um 1,4 Prozent. Die Auslastung im Juli habe sich im Jahresabstand um 1,2 Prozentpunkte auf durchschnittlich 86,6 Prozent verbessert.

"Trotz der aktuellen Konkurrenzsituation in Wien konnten wir vor allem auf unseren Europastrecken die Passagierzahlen steigern", berichtete AUA-Vorstand Andreas Otto.

Zwischen Jänner und Juli beförderte die AUA den Unternehmensangaben zufolge rund 8,3 Millionen Fluggäste - um 5,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Angebot gemessen in ASK wurde um 4,2 Prozent ausgeweitet. Die verkauften Sitzkilometer legten um 7 Prozent zu. Die Auslastung lag bei 79,5 Prozent - ein Zuwachs von 2 Prozentpunkten. Seit Jahresbeginn erhöhte sich die Zahl der angebotenen AUA-Flüge um 3,7 Prozent auf 79.910.