Page 39

NEW BUSINESS 7/2015

Fotos: xxxx COVERTHEMA Unternehmen soll wie Familie funktionieren einer Familie aufweisen, einer Solidargemeinschaft, in der die Angehörigen füreinander einstehen.« Georg Emprechtinger, Geschäftsführer TEAM 7 SEPTEMBER 2015 | NEW BUSINESS 39 Geschäftsführer im Auge haben. Für mich als Unternehmer haben sie auch etwas mit Werten wie Gerechtigkeit zu tun“, meint er. Wertschätzung als Voraussetzung für Unternehmensentwicklung Anstatt Human-Resources-Management sagt Emprechtinger einfach: „Die Belegschaft muss das Gefühl haben, akzeptiert und im Betrieb aufgefangen zu sein. Gerade in einer Zeit der wirtschaftlichen Entgrenzung und Globalisierung sollte die Firma Züge einer Familie aufweisen, einer Solidargemeinschaft, in der die Angehörigen füreinander einstehen.“ Anerkennung von Leistung, gerechte Entlohnung und vernünftige Arbeitsbedingungen gehören für ihn dazu – die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen setzt er als selbstverständlich voraus. „Ohne wechselseitiges Vertrauen zwischen Leitung und Belegschaft und ohne enge, wertschätzende Kooperation der Mitarbeiter untereinander ist eine wirklich nachhaltige Unternehmensentwicklung gar nicht möglich“, ist er überzeugt, „denn die Arbeitszufriedenheit drückt sich im Engagement für die Optimierung von Prozessen, in Innovationsbereitschaft und natürlich in der Produktqualität aus.“ Jede Stimme zählt Bei TEAM 7 sind zwei Drittel der Belegschaft ausgebildete Tischler, die sich ihrer eigenen Leistung und des Könnens ihrer Kollegen, aber auch der Designer und Techniker bewusst sind. So identi zieren sich alle im Unternehmen mit den Produkten, von denen jedes ein echtes Unikat ist. Diese Verzahnung sorgt beispiels weise auch dafür, dass sich bei der Entwicklung neuer Produkte jeder einbringt und von vornherein an der Optimierung mitwirken kann. Und da zeigen die Österreicher als Träger zahlreicher Designpreise und Impulsgeber der Branche besondere Stärken auch im Ausloten der zukünftigen Kundenbedürfnisse. Wie diese ein Hersteller von Möbeln und Küchen aus Naturholz erfüllt, auch das bringt TEAM-7-Chef Emprechtinger auf eine klare Formel: „Wir steigern das Wohn-Wohlbe nden. Möbel sollen so beschaffen sein, dass sie dem eigenen Lebensstil mehr Raum geben und ihn ausweiten, statt ihn durch standardisierte Vorgaben einzuschränken.“ Die Eigenschaften von wohngesundem Naturholz, die bei TEAM 7 durch und durch erhalten werden, tragen schon von »Die Belegschaft muss das Gefühl haben, akzeptiert und im Betrieb aufgefangen zu sein. Gerade in einer Zeit der wirtschaftlichen Entgrenzung und Globalisierung sollte die Firma Züge sich aus dazu bei. Aber eben auch die zeitlose Gestaltung, immense Vielfalt und Wertbeständigkeit. Wer heute erfolgreich Möbel herstellt, die mehrere Umzüge und Moden überstehen, die über Generationen weitergegeben und irgendwann problemlos in den Kreislauf der Natur zurückgeführt werden können – der hat Nachhaltigkeit in unternehmerische Praxis umgesetzt. Die Erfolgsgeschichte von TEAM 7 zeigt dabei, dass Green Economy auch ein Management von Werten bedeutet, die schon früher als unternehmerische Tugenden gegolten haben. VM Kundenorientiert hoch 7: TEAM 7 fertigt nach Maß! Fotos: TEAM 7


NEW BUSINESS 7/2015
To see the actual publication please follow the link above