Page 133

NEW BUSINESS 7/2015

OBERÖSTERREICH SEPTEMBER 2015 | OBERÖSTERREICH • NEW BUSINESS 35 die letzten Jahre durch das Netzwerk der Industriellenvereinigung OÖ verstärkt hat. Wir sind sehr froh, mit zwei verlässlichen Partnern aus der unmittelbaren Nähe für diesen Neuauftrag zusammenzuarbeiten. Wir bündeln damit aber nicht nur die unterschiedlichen Kompetenzen optimal. Zudem nutzen wir auch die kurzen Wege in der Logistik und in der Kommunikation, um dieses wichtige Non-Automotive-Projekt ef - zient voranzutreiben“, so Friedrich Huemer, CEO der POLYTEC GROUP. Stärkung des Produktionsstandortes Ebensee Haidlmair-Geschäftsführer Mario Haidlmair zeigt sich von der oberösterreichischen Kooperation begeistert: „Im Sommer 2014 haben wir die Anteile von Greiner Packaging am bisherigen Joint Venture, dem Automatisierungsspezialisten Mould & Matic Solutions, übernommen. Wir sind nun in der Lage, vom Werkzeug bis zur Automatisierung alles aus einer Hand anzubieten. Unsere Gesamtlösungskompetenz können wir bei diesem Projekt mit POLYTEC in Ebensee optimal unter Beweis stellen.“ Diese Investition bedeutet für die POLYTEC GROUP eine wesentliche Stärkung des Produktionsstandortes Ebensee sowie einen wichtigen Ausbau des Non-Automotive-Geschäftes, das dort bereits in der Vergangenheit einen hohen Stellenwert hatte. Herr Markus Huemer, COO der POLYTEC GROUP, bestätigt: „Das Werk bietet aufgrund seiner historischen Prägung als Non-Automotive- Standort logistische Frei ächen, die an anderen Standorten erst geschaffen werden hätten müssen. Die räumliche Nähe zu unserem bayrischen Kunden, die großen Logistik- ächen und nicht zuletzt die vorhandene Produktionsinfrastruktur prädestiniert das Werk Ebensee für ein derartiges Produktionsvolumen. Eine gute Grundlage zur Stärkung des Standortes bot zudem die enge Zusammenarbeit mit dem dortigen Betriebsrat. In Kombination mit dem bestehenden Automotive- Business ist damit der Standort nachhaltig gesichert.“ VM bezahlte Anzeige Als Robert Kajaba, Geschäftsführer und Eigentümer von RKM Frästechnik, für sein neues Betriebsgebäude Maschinen anschaffen wollte, stand er vor einer finanziellen Herausforderung: Er musste mit einem Investitionsvolumen von bis zu einer Million Euro rechnen. Doch seiner Hausbank waren die Sicherheiten für einen Kredit zu gering. Woher sollte er nun das Geld nehmen? Unternehmerische Leidenschaft und Mut reichen allein nicht aus. Es braucht eine solide Finanzierung und starke Partner wie die Oö. Kreditgarantiegesellschaft (KGG) und die Oö. Unternehmensbeteiligungsgesellschaft (UBG). Denn die KGG besicherte den Kredit von Kajabas Hausbank. In Form einer stillen Beteiligung unterstützte darüber hinaus die UBG das Unternehmen, was RKM Frästechnik zu einem deutlichen Wachstum verhalf. Mit dieser Hilfe konnte Kabaja nicht nur seine Maschinenhalle um 1.000 Quadratmeter erweitern, sondern auch weitere Mitarbeiter anstellen. Mit der Standardbürgschaft kann die KGG die Haftung für einen Kredit der Hausbank von maximal einer Million Euro übernehmen. Die Standardbeteiligung der UBG unterstützt die Umsetzung von Geschäftsideen durch langfristige, stille Beteiligungen bis 500.000 Euro. Durch den so erhöhten Eigenkapitalanteil verbessert sich auch die Bonität des Unternehmens. KGG und UBG sind die kompetenten Ansprechpartner für klein- und mittelständische Unternehmen in Oberösterreich, wenn es um Finanzierungsfragen geht. RÜCKFRAGEN & KONTAKT KGG – UBG 4020 Linz, Bethlehemstraße 3 Tel.: +43/0732/777-800 offi ce@kgg-ubg.at, www.kgg-ubg.at Die KGG-UBGGeschäftsleitung Konrad Remplbauer, Prok. Mag. Dagmar Doppler und Geschäftsführer Dr. Friedrich Filzmoser RKM Frästechnik: neue Maschinen dank der Unterstützung von KGG und UBG KGG UND UBG ALS STARKE FINANZIERUNGSPARTNER


NEW BUSINESS 7/2015
To see the actual publication please follow the link above