Weltbank stellt 57 Mrd. Dollar für Subsahara-Afrika bereit

19. März 2017

Die Weltbank stellt eine Rekordsumme von 57 Milliarden Dollar (53 Milliarden Euro) zur Förderung der afrikanischen Länder südlich der Sahara bereit. Die Mittel sollen unterem anderen in Programme für verbesserte Ausbildung, Gesundheitsfürsorge, Landwirtschaft, Infrastruktur und institutionelle Reformen fließen.

Das teilte der Präsident der Einrichtung, Jim Yong Kim, nach dem Treffen der G-20-Finanzminister am Sonntag in Baden-Baden mit. Kim sprach laut einer Weltbank-Mitteilung von einer "bisher einmaligen Gelegenheit, den Entwicklungspfad der Länder in der Region zu verändern". Die Gelder sollen demnach ab Juli über einen Zeitraum von drei Jahren verteilt zur Verfügung stehen.